Login Impressum

Sensoren und Bedienelemente

© CST Simulationstechnik AG, Darmstadt


Die Kraftfahrzeugtechnik zeigt in den letzten Jahren aufgrund neuer Entwicklungen und Funktionen eine enorme Zunahme an EM-Systemen. In Fahrzeugen wirken räumlich ausgedehnte Schaltungen, Leitungen, aber auch Schlitze in metallisch leitenden Strukturen (z. B. Gehäusen) wie Antennen und können elektromagnetische Wellen abstrahlen oder empfangen. Diese Störungen können sich durch Kabel oder durch Strahlung als elektromagnetische Wellen ausbreiten und unerwünschte Wechselwirkungen erzeugen.

Unter der Leitung von Professor Markus Clemens (Lehrstuhl für Theoretische Elektrotechnik, Bergische Universität Wuppertal) wird SOFA Modelle und numerische Methoden bereitstellen, mit denen die Simulation der elektromagnetischen Felder in komplexen Geometriemodellen von Fahrzeugstrukturen, gekoppelt mit eingebetteten Kabelmodellen und Netzwerk-Modellen für die daran angeschlossene Bordsteuersysteme, für rechnergestützte elektromagnetische Verträglichkeitsuntersuchungen (EMVU) ermöglicht wird.


Hintergrund

Steuerelektronische Bordsysteme machen für praktische EMV-Probleme in Fahrzeugmodellen den Einsatz von kommerziellen Softwarepaketen, die von den SOFA-Praxispartnern zur Verfügung gestellt werden, erforderlich. Für die numerischen elektromagnetischen Verträglichkeitsuntersuchungen mit geometrisch hochauflösenden, realistischen Fahrzeugmodellen kann so auf numerisch stabile und möglichst effiziente, gut handhabbare Methoden zurückgegriffen werden.